Spielt Psychosomatik auch bei Pferden eine Rolle?

Die Lehre der Psychosomatik bezieht sich auf den Zusammenhang zwischen somatischen (körperlichen) Störungen, Symptomen oder Krankheitsbildern und der Psyche. Es wird angenommen, dass die Psyche starken Einfluss auf den Verlauf von verschiedenen Krankheitsbildern hat, manche sogar erst hervorrufen kann.

Früher dachte man, dass es beim Pferd Zusammenhänge zwischen Körper und Psyche nicht gibt, weil Pferde weder zum Denken noch zum Fühlen fähig seien. Mittlerweile geht man auch in der Tierheilkunde davon aus, dass es Wechselwirkungen zwischen Körper und Psyche sehr wohl gibt. Diese Erkenntnis ist für die langfristige und nachhaltige Ausheilung von Erkrankungen oder Verhaltensstörungen immens wichtig.

Haben Sie/Du ein chronisch erkranktes Pferd? Melde Dich gerne um gemeinsam die psychischen Ursachen der Erkrankung herauszufinden und diese in einem ganzheitlichen Ansatz zu behandeln. HIER kannst Du gleich einen Termin für ein kostenloses 20-minütiges Kennenlern-Telefonat buchen.

 

Thema Impfen

Impfen ist ein Thema bei dem sich die Meinungen teilen. Es gibt viele PROs und CONTRAs und jeder Pferdebesitzer muss für sich und sein Pferd entscheiden, ob und wie oft er sein Pferd impfen lässt. Wenn man mit seinem Pferd aufs Turnier fährt oder auf einen Kurs ins Ausland, dann gibt es keine Frage: dann braucht man einen aktuellen Impfpass, in dem die regelmäßigen Impfungen dokumentiert sind.

Impfungen wie Tetanus sind wichtig, aber ich empfinde die Häufigkeit, die von der Pharmaindustrie vorgeschlagen wird, als fragwürdig. Außerdem gibt es Situationen, in denen Auffrischungen weggelassen werden sollten. Gründe können sein: ein höheres Alter, Unverträglichkeitsreaktionen, Nebenwirkungen bei vorangegangenen Impfungen, Erkrankungen mit Beeinträchtigung des Immunsystems etc. In diesen Fällen empfehle ich ein Impftiter-Screening machen zu lassen.

Sollten Sie Fragen dazu haben, dann können Sie sich hier für ein kostenloses 20-min. Telefonat eintragen. 

Möchtest Du auch gerne Deinen Traum vom Arbeiten mit Pferden wahr machen?

Ich bekomme sehr viele Anfragen von Menschen, die auch gerne mit Pferden arbeiten möchten. Es gibt verdammt viele Ausbildungsangebote, keine staatlichen Vorgaben und als Laie fühlt man sich oft hilflos!

Mit meinem Coaching möchte ich Dich gerne auf Deinem persönlichen Weg unterstützen. Eltern möchte ich gerne für ihr Kind beraten wie deren Zukunft aussehen kann.

Das Coaching findet entweder persönlich oder auch gerne via Skype statt.

Preis: 90,00 EUR/60 Min. plus Anfahrt

Interessiert? Dann tragen Sie sich gleich hier einen Termin für ein kostenloses Kennenlern-Telefonat ein!

Das Leben ist ein anderes, wenn man das tut, was man liebt!

Ende Mai 2018: Momentan ist Brennnessel-Zeit!

Von vielen wird die Brennnessel als Unkraut angesehen, von der man lieber Abstand hält, weil die Berührung schmerzende Verbrennungen hinterlässt. Auch unsere Pferde meiden Brennnesselpflanzen auf der Koppel. Die Brennnessel, die im Mai ihre ersten kleinen grünen hängenden Blüten zeigt, ist jedoch mehr, als nur ein lästiges Unkraut. Sie gehört seit langer Zeit zu unseren Heilpflanzen, enthält sie doch Flavonoide, Cartinoide, Vitamine, Mineralien, Pflanzensäuren, Beta-Sitosterin und in den Brennhaaren das Histamin. (www.botanikus.de)

Da sie den gesamten Stoffwechsel anregt und den Körper entschlackt, ist sie die ideale Frühjahrskur: sie unterstützt Leber und Niere, reinigt das Blut und wirkt harntreibend.

Man kann die positive Wirkung an Haut und Fell, aber auch an der Hufqualität sehen. Und sie kann momentan kostenlos an vielen Stellen geerntet werden. Ich würde mir trotzdem überlegen, wo ich sie abschneide. Am Rand eines Getreidefeldes z. B., das regelmäßig gespritzt wird, ist eher ein ungeeigneter Ort.
Also Handschuhe und langärmelige Kleidung an und raus zur Ernte! Nach ein paar Tagen an einem dunklen, trockenen Ort kann man sie schön zerbröseln. Die langen, harten Stängel werden nur von manchen Pferden mitgefressen.

Dosierung: Pferd/ Pony 20 – 50 g pro Tag über mindestens 6 Wochen. Die getrockneten Brennnesseln können einfach dem Krippenfutter untergemengt werden.

Tipp: Der beste Zeitpunkt für eine Brennnesselernte ist, wenn die Pflanzen zwar schon Früchte tragen, aber die Blätter noch saftig grün sind.

Sollten Sie Fragen haben oder an meinem Angebot interessiert sein, kontaktieren Sie mich gerne.

Man ist, was man isst!