Was bedeutet Natural Horsemanship für mich?

Die Philosophie Natural Horsemanship ist sehr alt und wurde bereits von Ureinwohnern Amerikas genutzt. Sie basiert auf dem Wissen des natürlichen Verhaltens und der Psyche von Pferden. Wenn wir heute über Natural Horsemanship sprechen, versteht man das gewaltfreie Training mit seinem Pferd.

Allerdings ist das was ich im Stall immer häufiger beobachte ist für mich keineswegs gewaltfrei. Nur weil man das Pferd nicht schlägt, heißt es noch lange nicht dass der Umgang oder das Training „gewaltfrei“ ist. Psychischer Druck kann schlimmer sein als eine Ohrfeige. Ein wichtiger Teil von Natural Horsmanship ist eine gute und faire Kommunikation, die im Dialog abläuft. Auch ein NEIN vom Pferd muss okay sein. In allen anderen Fällen lernt das Pferd, dass es keine Chance hat mitzureden und gibt sich und seine Bedürfnisse letztlich auf. Wir haben dann nur noch eine leere Pferdehülle neben uns stehen oder eine Marionette, die auf Knopfdruck tanzt. Ausstrahlung und Freude besitzt ein solches Pferd nicht mehr!

Für mich bedeutet Natural Horsemanship ein Pferdemensch zu sein, der Pferde lesen, einschätzen und mit ihnen in den Dialog treten kann. Er kennt die Bedürfnisse der Pferde und respektiert sie auch. Für diese empathische, innere Haltung bekommt er den Respekt und das Vertrauen der Pferde geschenkt.